Herzlich willkommen im CVJM-Lebenshaus!

Schloss Logo

Jahrestag: Schlossbrand am 05. März 1989

Vor 25 Jahren sind große Teile des „Schlosses“ in Unteröwisheim abgebrannt. Es war der letzte Großbrand der Stadt Kraichtal, bei dem zum Glück keine Menschen zu Schaden gekommen sind.

 

Nach dem Brand gelang es der Stadtverwaltung nicht nur den Baubestand zu sichern, sondern 1991 durch Eigentumsübertragung an den CVJM-Landesverband Baden e.V., die Chance der Neubelebung des ursprünglichen Gründungsplatzes der Gemeinde zu ermöglichen.

Schlossbrand 1989
Schlossbrand 1989
Schlossbrand 1989
Schlossbrand 1989

Unter Mitverwendung aller erhaltenen Gebäude ist das  „Schloss“ wiedererstanden. Unter Putz verborgenes Fachwerk des  16. Jahrhunderts schmückt heute seine Hoffront. Ein fast schon vergessenes Kulturdenkmal ist wieder Zeugnis für die vielhundertjährige Geschichte der Gemeinde Unteröwisheim, in dem heute die CVJM-Lebenshausarbeit und die Geschäftsstelle des CVJM Baden ihren festen Platz haben.

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Menschen ganz herzlich bedanken, die beim Wiederaufbau durch

  • ihre Mitarbeit (mehrere tausend Stunden ehrenamtlicher Arbeit),
  • Spenden, zinslose Darlehen
  • Gebet, und vieles mehr geholfen haben das „Schloss“ wieder aufzubauen.
nach dem Brand
nach dem Brand

Unser Dank gilt auch allen, die bis heute die CVJM-Lebenshausarbeit fördern, unterstützen und eine Weiterentwicklung ermöglichen.

 

Soli deo gloria (Allein Gott die Ehre) – so steht es in der Toreinfahrt. Gott möchten wir auch weiterhin durch und mit unserer CVJM-Lebenshausarbeit die Ehre geben.

 

Hermann Kölbel (Leiter 1986 – 2008); Georg Rühle (Leiter seit 2008) sowie alle Mitarbeiter des CVJM-Lebenshauses.

Fotokollage